KMUTU_Unternehmendberatung_OWL_Minden_Bielefeld_Bückeburg_Häufige_Fragen_FAQs

HÄUFIGE FRAGEN – FAQS

 

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Hier finden Sie erste beantwortete Fragen zu uns und unseren Leistungen. Sollten Sie weitere Fragen haben, zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren. Sie erreichen uns über +49 (0) 5722 9091110 oder über info@kmutu.de

WARUM SOLLTEN WIR SIE ALS BERATUNGSUNTERNEHMEN FÜR UNS IN ANSPRUCH NEHMEN?

Weil unsere Perspektive eine andere ist, als die der klassischen Berater:innen. Wir sehen uns als "Unternehmens-Tuner" mit einer speziell dafür entwickelten Arbeitsweise in Kombination von Workshops und systematischer Umsetzungsbegleitung.

Wir konzentrieren uns auf die Strategie- und Konzeptentwicklung mit gezielten Tuning-Maßnahmen in der Vermarktung und erfolgreicher Umsetzung. Dafür sind wir qualifiziert, genauso wie in der beruflichen Entwicklung und Förderung von Führungskräften und im Thema der geführten Unternehmensübergabe. Wir zeigen konkret auf, wo Potentiale liegen und bieten individuelle und fertige Leistungen im Rahmen unseres Qualifikationsangebots an.

 

Für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) haben wir schnelle geführte Checks entwickelt, die das Thema Digitalisierung bei der Konzeptentwicklung berücksichtigen und auch die strategische Elemente mit abbilden. Basis ist unsere Transformationsanalyse, bei der wir in einer zukunftsorientierten Betrachtung und im geführten Dialog acht Dimensionen betrachten. Der Fokus liegt auf einer Kombination von Digitalisierungselementen und analogen betriebswirtschaftlichen und organisatorischen Fragestellungen. Mit Blick auf eine bereits vorhandene Positionierung und Strategie unterstützen wir Sie dabei, Ihre Vertriebs- und Marketingaktivitäten zielgerichtet und zielgruppengerecht zu konzentrieren und bearbeiten mit Ihnen konrete Handlungsfelder.

 

Dieses Planungs-Niveau erreichen sonst nur größere Unternehmen. Wir können diese Themen in einem vereinfachten Prozess zu annehmbaren Preisen so auch kleineren Unternehmen (KMU) zugänglich machen. Unsere Kund:innen können in kleinen Schritten mit uns anfangen und so Vertrauen zu uns aufbauen.

ARBEITEN SIE AUCH MIT EXISTENZGRÜNDER:INNEN?

Leider nein – da der Markt der Existenzgründer-Berater:innen überfüllt ist und wir uns auf Strategie- und Konzeptentwicklung im laufenden Betrieb spezialisiert haben, macht dies für uns keinen Sinn. Wir werden zu einem späteren Zeitpunkt von unseren Kund:innen beauftragt.


In der Regel sprechen uns Kund:innen an, wenn die erste Startphase vorbei ist und es darum geht, in der Organisationsentwicklung die nächste Stufe zu erreichen. Häufig kommen Gründer:innen oder Geschäftsführer:innen eines Startups nach ein bis zwei Jahren an Ihre Grenzen oder suchen nach neuen Perspektiven und geeigneten Sparringspartner:innen für die Weiterentwicklung. Manchmal sind die Produkte und Ideen gut und ausgereift, die weitere Vermarktung mit Gestaltung der Omnichannel-Leistungen fällt aber schwer. Interessant ist, dass hinter der Geschäftstätigkeit oft keine professionelle Strategie mit passender Positionierung verankert ist. Dazu gehört auch eine durchdachte Vertriebsstrategie mit strategisch formulierter Zielsetzung.


Dann macht es Sinn, Kontakt zu uns aufzunehmen. Nur wenige Startups haben zu einem späteren Zeitpunkt auf Investorenseite operativ fachkundige Unterstützung. Es wird erwartet, dass der Laden läuft. Wir schauen uns das Unternehmen dann von Grund auf neu nach strategisch- konzeptionellen Prinzipien an und helfen bei der Positionierung, bei der Verbesserung oder der Erweiterung des Geschäftsmodells oder lenken die Aufmerksamkeit auf andere Potentiale. das beginnt in der Regel mit unserem Transformationscheck, um einen ersten Überblick zu bekommen.

ARBEITEN SIE AUCH FÜR GROSSUNTERNEHMEN?

Nur im Rahmen von Leistungen bei der Bewerbersuche oder in der Teamentwicklung mit dem Affinitätenprofil®. Sonst eher weniger. Wir wollen bei unserer Arbeit den direkten Kontakt zum Chef:in oder der Unternehmensleitung und dem direkten Führungskreis. Das ist bei der Beratung kleiner bis mittlerer Unternehmen fast immer der Fall. Wir brauchen den direkten unmittelbaren Dialog mit den Verantwortlichen und Entscheidungsträger:innen, weil es bei unserer Beratung um strategische und konzeptionelle Handlungsfelder geht. Das ist in Großunternehmen nicht unbedingt gegeben. Wir wollen uns darüber hinaus nicht mit Politik und Lobbyismus beschäftigen und von etwaigen Fürsprecher:innen im Unternehmen abhängig sein. Das bringt zwar eventuell mehr Geld, ist aber unserer Erfahrung nach in der Zusammenarbeit unbefriedigend.


Kleine und mittlere Unternehmen ticken anders und haben andere Problemstellungen. Hier geht es in der Regel um das Geld der Inhaber:innen und Familien. Unser Geschäftsmodell beinhaltet, dass wir die Techniken und Methoden größerer Unternehmen, Berater:innen und Agenturen abwandeln, um sie pragmatisch kleineren Unternehmen zugänglich zu machen.

WAS IST EIN TRANSFORMATIONSCHECK?

Der Transformationscheck ist Basis für alle weiteren Maßnahmen in der Konzeptentwicklung und in unserer Zusammenarbeit mit Ihnen. Unser Check vereint sinnvollerweise Elemente der Markenpositionierung und Vermarktung mit dem strategischen Ansatz der erweiterten Balanced Scorecard unter Berücksichtigung digitaler Elemente und Faktoren.

 

Wir schauen uns Ihr Unternehmen in Bezug auf heute notwendige Leistungsmerkmale in acht Dimensionen an und nehmen diesbezüglich eine grobe Einschätzung vor. Gleichzeitig berücksichtigen wir individuelle Gegebenheiten. Mit einer Analyse auf Grundlage geführter Fragen in den Dimensionen finden wir heraus, wo heute wichtige Potentiale in Ihrem Unternehmen liegen bleiben. So kommen wir mit unserer Art der Befragung im geführten Dialog zu ersten grundlegenden Erkenntnissen. Das ist für unsere Kund:innen kostengünstiger und wir sparen Zeit und Geld, wenn es zu weiteren Aufträgen im Rahmen unseres Workshop-Angebotes kommen sollte.

 

Es macht nach unserer Erfahrung einen großen Unterschied, ob sie sich selbst analysieren oder ein strukturiert geführtes Gespräch mit außenstehenden Sparringspartner:innen führen. Gerade, wenn es im Tagesgeschäft turbulent zugeht, kommen Sie mit uns kurz zur Ruhe und gewinnen einen Überblick für weitere Aktivitäten. Das nennen wir "Einstieg ins Tuning".

WAS SOLLEN WIR ALS KLEINES UNTERNEHMEN MIT EINEM KONZEPT ODER EINER STRATEGIE?

Damit Sie gegenüber Ihren Wettbewerber:innen einen klaren Vorsprung erreichen. Denn die meisten Wettbewerber:innen in vergleichbarer Größenordnung haben kein richtiges Konzept und damit auch keine durchdachte Strategie. Solange Wachstum da ist, ist dies auch kein Problem. Langfristig erfolgreiche Unternehmen haben ein klares Konzept für die Zukunft, grenzen sich damit vom Wettbewerb ab und beobachten den Markt.

 

Kleinere Unternehmen, die frühzeitig mit unserer Methode arbeiten, werden eher nicht davon überrascht, wenn es plötzlich nicht mehr so gut läuft. Sie können sich schneller anpassen und sind gedanklich und organisatorisch auf die Zukunft vorbereitet. Wenn ein Unternehmen erst abwartet, bis es schlecht läuft, ist es oft schon zu spät.

 

Über das geführte Sparring im Transformationscheck und in unseren Workshops gelingt es uns, unsere Kund:innen zu neuen Ideen und einer veränderten Sichtweise zu bewegen. In vielen Fällen kombinieren wir unsere Befragung mit einem Wettbewerbscheck, bevor wir die Dinge konzeptionell neu gestalten.

 

Neugierig geworden? Dann buchen Sie doch ein erstes unverbindliches Informationsgespräch. Auch kleine und mittlere Unternehmen wachsen und müssen sich ihrem Wachstum anpassen.

WAS VERSTEHEN SIE UNTER EINEM KONZEPT?

Laut Wörterbuch ist ein Konzept erstens ein skizzenhafter, stichwortartiger Entwurf beziehungsweise eine Rohfassung eines Textes, einer Rede oder zweitens ein klar umrissener Plan und ein Programm für ein Vorhaben. Bei uns geht es um das Letztere.

 

Wir sprechen genau genommen von einem Unternehmenskonzept im Sinne eines Geschäftsplanes für die Zukunft. Darin werden in acht Dimensionen die unternehmerischen Rahmenbedingungen und Vorhaben auf Basis einer strategischen Positionierung neu beschrieben, zeitlich geplant und in die Umsetzung gebracht. Daraus abgeleitete Ziele werden mit konkreten Maßnahmen und Verantwortlichkeiten belegt und verfolgt. Im Prinzip heißt das: „Sie bekommen mit uns einen durchdachten Plan für die Zukunft.“ oder wir arbeiten mit Ihnen in Teilbereichen wie zum Beispiel bei der Erstellung einer Webseite oder an einer neuen Positionierung.

 

Erst wenn ein Plan umsetzungsfähig ist, sprechen wir bei uns von einem Konzept und helfen gerne bei der Umsetzung. Unsere Konzepte sind nicht für die Schublade gedacht. Es geht um umsetzbare praktikable Lösungen, für die wir gerne auch operativ für Sie tätig werden.

WAS VERSTEHEN SIE UNTER STRATEGIE?

Laut Gabler Wirtschaftslexikon definiert sich Strategie wie folgt: ”Strategie wird definiert als die grundsätzliche, langfristige Verhaltensweise (Maßnahmenkombination) der Unternehmung und relevanter Teilbereiche gegenüber ihrer Umwelt zur Verwirklichung der langfristigen Ziele. Entscheidungs-/ Spieltheorie: Satz von Regeln, deren Beachtung die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten eines gewünschten Ereignisses erhöhen soll.“


Bei uns ist die Strategie in diesem Sinne im Konzept integriert und Teil von acht Dimensionen. Wir verbinden die strategische Ausrichtung mit wichtigen Elementen wie Positionierung und Geschäftsmodell(e). Bei uns geht es dabei um langfristige Verhaltensweisen und Ziele, die heute aufgrund beschleunigter Transformation in kürzeren Zeitabständen angepasst oder verändert werden müssen – operativ, taktisch und strategisch.

Erst wenn wir wissen wo Sie genau hinwollen, können wir erfolgreich für Sie arbeiten. Das erarbeiten wir wenn nötig mit Ihnen im Rahmen Ihrer eigenen Strategie – wenn nötig im Vorfeld mit unserem Transformationscheck.

WAS BEDEUTET POSITIONIERUNG?

Größere Unternehmen leisten sich Markenexpert:innen, um zu beschreiben, wie das Unternehmen als Marke mit den verschiedenen Sichtweisen intern und extern gegenüber Kund:innen und Partner:innen agiert, um am Markt gegenüber dem Wettbewerb erfolgreich zu sein.


Wie sich ein Unternehmen als Marke differenziert, das beschreiben wir mit unseren Kund:innen auch, um die Einzigartigkeit für die Marketingkommunikation in der Konzeptentwicklung herauszuarbeiten. Wir nennen das Positionierung. Diese wird benötigt, um die Kommunikation im Marketing einheitlich und zielgerichtet zu gestalten.


Hierfür bieten wir im Rahmen unseres Qualifikations- und Abonnementangebotes den Workshop "Zukunftswerkstatt - Positionierung" an. Erfahren Sie mehr darüber im kostenlosen Informationsgespräch und rufen Sie uns einfach mal an.

WAS NÜTZT UNS EINE BERATUNG IM HAUS?

Weil sich nach absehbarer Zeit ein Tunnelblick einstellt. Selbst das beste und erfolgreichste Unternehmen braucht von Zeit zu Zeit neue Impulse und damit einhergehend eine Veränderung der Sichtweise.

 

Die Fähigkeit zur Veränderung und Anpassung wird zum Wettbewerbsvorteil. Wer stehen bleibt, fällt zurück. Heute verändern sich Märkte aufgrund der Digitalisierung in wenigen Monaten mit einer Dynamik, die bei kleineren und mittleren Unternehmen, aber auch vereinzelt bei Großunternehmen unterschätzt wird. Wer sich zum Beispiel auf dem Arbeitsmarkt nicht mit einem modernen und zeitgemäßen Unternehmen präsentiert, findet sehr schnell keine passenden Arbeitskräfte mehr.

 

Schlanke Unternehmensformen mit kurzen Reaktionszeiten sind gefragt. Da können wir helfen. Bei der Vielzahl der Themen kann auch ein:e Vorzeigeunternehmer:in nicht mehr alles wissen und steuern. Da wir viel unterwegs sind und ganzheitlich arbeiten, können wir im Themenfeld der konzeptionellen Entwicklung wichtige Hinweise für Veränderungen geben.

 

In der Regel startet der Veränderungsprozess mit uns über einen ersten geführten Transformationscheck, der die Stärken und Schwächen herausarbeitet. Oder Sie buchen den Workshop "Zukunftswerkstatt – Potentiale" aus dem Qualifikationsangebot, um mit Ihren Führungskräften gleich zu Ideen und Maßnahmen in der Transformation Ihres Unternehmens zu kommen.

Nutzen Sie unseren geschulten Blick, um ihre Veränderung voranzutreiben.

WAS KOSTE IHRE LEISTUNG?

Das verraten wir Ihnen im kostenlosen Informationsgespräch und über die spätere Vorlage eines konkreten schriftlichen Angebotes bzw. über einen Beratervertrag.

Da wir zu Beginn häufig mit unserem genormten Transformationscheck arbeiten, kostet die Leistung wahrscheinlich weniger, als Sie erwarten. Wir legen Wert auf faire Preise für unsere Kund:innen. 

 

Wenn Ihnen das Sparring mit uns gefällt, können Sie mit uns alternativ ein Abonnement abschließen. Dann handeln wir mit Ihnen einen günstigen festen monatlichen Stundensatz aus – abhängig von der Laufzeit der geplanten Zusammenarbeit und Ihren Bedürfnissen.

 

 

WAS BRINGT MIR EIN INFORMATIONSGESPRÄCH?

Was bringt es im Rahmen einer Beratung, wenn die Chemie nicht stimmt oder Ihr Anliegen von uns nicht in guter Qualität bearbeitet werden kann?


Im Informationsgespräch stellen wir uns und unsere Möglichkeiten vor und stellen fest, ob der strategisch konzeptionelle Ansatz unserer Arbeit für Sie und ihr Unternehmen von Interesse ist. Das Gespräch ist für Sie selbstverständlich kostenlos.

WAS IST DAS ARBEITSKARTENPRINZIP?

Sobald wir Ihre Potentiale ermittelt haben, geht es darum, in kleinen Schritten zu positiven Veränderungen zu kommen. Dabei helfen Arbeitskarten, die nach dem Kanban-Gedanken prioritiert mit Ihnen und Ihren Mitarbeitern abgearbeitet werden. Jede Arbeitskarte bezieht sich auf eine Aufgabe oder einen zusammenhängenden Aufgabenblock.

So können wir eine Arbeitskarte nach der anderen in einer gemeinsam festgelegten Reihenfolge abarbeiten. Das verbessert die Umsetzungsgeschwindigkeit.

WAS IST EIN STRATEGISCHES HANDLUNGSFELD?

Aus unserem nach strategischen Gesichtspunkten aufgebauten Transformationscheck ergeben sich konkrete strategische Handlungsfelder. Ein strategisches Handlungsfeld beschreibt grob die Aufgabe, die mittel- bis langfristig erledigt werden muss, um den Anschluss an den Wettbewerb nicht zu verlieren.


Wird ein strategisches Handlungsfeld nicht bearbeitet, kann dies zu Verlusten im beschriebenen Bereich führen. Kümmert sich ein Unternehmen zum Beispiel nicht gut genug um seine Mitarbeiter, kann es Kündigungen kommen. Werden Produkte nicht ausreichend genug digitalisiert, kaufen die Kunden beim besser aufgestellten Wettbewerber und der Umsatz geht zurück.

Strategische Handlungsfelder und damit verbundene weitere Maßnahmen ergeben sich aus unserem Transformationscheck.

WANN WIRD EIN UNTERNEHMEN ALS KMU (KLEINES ODER MITTLERES UNTERNEHMEN) EINGESTUFT?

Diese Frage ist nicht ganz einfach zu beantworten, da die Unternehmen bei den verschiedenen Institutionen und in einzelnen Ländern und der EU unterschiedlich eingeordnet werden. Wir orientieren uns an der Einschätzung von Kapitalgesellschaften nach dem deutschen Handelsgesetzbuch. Dort werden kleine und mittelgroße Kapitalgesellschaften folgendermaßen eingestuft:


Kleine Kapitalgesellschaft – zwischen 10 und 50 Mitarbeitende – Umsatzerlöse 0,7 bis 12 Millionen – Bilanzsumme 0,35 bis 6 Millionen


Mittelgroße Kapitalgesellschaft – 51 bis 250 Mitarbeitende – Umsatzerlöse über 12 bis 40 Millionen – Bilanzsumme über 6 Millionen bis 20 Millionen


Mindestens 2 der drei möglichen Kriterien müssen für die Einstufung erfüllt werden.


Die Kurzbezeichnung für KMU ) kleine und mittlere Unternehmen ist in Belgien und Österreich KMB (Klein- und Mittelbetriebe), international in der englischen Bezeichnung SMB oder SMBs (small and medium sized enterprises), bei der Börse Mid Caps (Mittlere Unternehnmen) und Small Caps (Kleinunternehmen)